Journalistenpreise
Newsroom

Weißer Ring vergibt Journalisten-Preis

Prämiert werden journalistische Beiträge, die sich mit dem Thema Straftaten und ihre Folgen aus Sicht der Opfer von Kriminalität befassen. Im Mittelpunkt soll die opfersensible und aufklärerische Darstellung des Themas stehen.

Hamburg - Am 14. Oktober 2017 verleiht der Weiße Ring zum sechsten Mal einen Preis für Journalisten. Prämiert werden journalistische Beiträge, die sich mit dem Thema Straftaten und ihre Folgen aus Sicht der Opfer von Kriminalität befassen. Im Mittelpunkt soll die opfersensible und aufklärerische Darstellung des Themas stehen.

Der Journalisten-Preis des Weißen Rings wird alle zwei Jahre vergeben und sucht Beiträge in vier Kategorien: Print, Fernsehen, Hörfunk und Online. Die Sieger einer jeden Kategorie erhalten ein Preisgeld von 3.000 Euro. Gegebenenfalls kann die Jury zusätzlich einen Sonderpreis vergeben.

Die journalistischen Beiträge müssen zwischen dem 1. Mai 2015 und dem 20. Mai 2017 in Deutschland veröffentlicht worden sein. Dabei kann sich die gesamte Bandbreite journalistischen Schaffens (Meldung, Bericht, Reportage, Feature, Kommentar, Interview) widerspiegeln. Die Länge oder die Veröffentlichung in einem bestimmten Medium sind kein Kriterium für eine Wertung.

Die Autoren der eingereichten Arbeiten können nicht nominiert werden, sondern müssen sich selbst bewerben. Zudem können sie sich jeweils nur mit einem Beitrag pro Medienbereich an dem Wettbewerb beteiligen. Die Bewerbung muss bis zum 31. Mai 2017 vorliegen.

Ansprechpartner:
Weiße Ring e. V.
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bundesgeschäftsstelle, Weberstraße 16, 55130 Mainz
Telefon: 06131 8303-38
E-Mail: presse@weisser-ring.de
 

Top Meldungen aus Journalistenpreise