Radio
dpa

ARD-Wellen bleiben auf dem Radiomarkt an der Spitze

Die Programme der ARD werden nach neuen Daten montags bis freitags täglich im Schnitt von 37,430 Millionen Menschen eingeschaltet.

Frankfurt/M. (dpa) − Die über den Rundfunkbeitrag finanzierten Sender haben auf dem deutschen Radiomarkt weiterhin die Nase vorn. Die Programme der ARD werden nach neuen Daten montags bis freitags täglich im Schnitt von 37,430 Millionen Menschen eingeschaltet. Die privaten Sender kommen zusammen auf 29,898 Millionen Hörer, wie aus den am Mittwoch in Frankfurt veröffentlichten Daten der Media-Analyse (MA) hervorgeht. Sowohl die ARD-Wellen als auch die privaten Sender konnten im Vergleich zur vorherigen Erhebung im März Hörer hinzugewinnen.

Für die repräsentative Untersuchung wurden bundesweit wieder rund 70 000 Menschen im Alter ab 14 Jahren nach ihren Lieblingssendern gefragt. Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse, ein Zusammenschluss aus Medien- und Werbewirtschaft, ermittelt zwei Mal im Jahr die Reichweiten für die Sender.