TXT I PDA I Print I Full

newsroom.de - nachrichten für journalisten

Vermischtes vom 25.12.2012

Das NEWSROOM-Horoskop: Welche Abenteuer den Zwilling 2013 erwartet

Was erwartet die Journalisten und Medienmacher vom Sternzeichen Zwilling im Jahr 2013? Das NEWSROOM-Horoskop gibt einen Ausblick und verrät, was die Sterne sagen für Journalisten und Medienmacher, die vom 21. Mai bis zum 21. Juni Geburtstag haben.

Hamburg - Das Jahr sieht fast durchgehend nach richtig interessanter Beschäftigung aus. Nach neuen Ideen, nach technischen Weiterentwicklungen, nach aufregenden Recherchen und wirklich guten Storys. Allerdings werden Sie sich etwas umstellen müssen.

Mit Ihrem bisherigen Arbeitsstil kommen Sie da jetzt nämlich nicht mehr durch. Denn auch Konzentration, Beständigkeit und ernstes Engagement werden im nächsten Jahr verlangt, und zwar wesentlich mehr, als Sie normalerweise zu leisten bereit sind. Also schon einmal deutlich länger als zehn Minuten lang.

Das NEWSROOM-Horoskop für Journalisten und Medienmacher 2013

Maximilian Buddenbohm, Buchautor, Astrologe und erfolgreicher Blogger, hat für NEWSROOM den Blick in die Sterne gewagt. Lesen Sie exklusiv auf NEWSROOM, wie das Jahr 2013 für Journalisten und Medienmacher wird. Unser Geschenk an unsere Leserinnen und Leser für ein erfolgreiches und vor allem aufregendes Jahr!

Da werden Sie in der Ihnen schier endlosen vorkommenden Leistungswüste der Werktage aber dringend etwas brauchen, das Spaß macht, gar keine Frage, sonst halten Sie so etwas bekanntlich nicht aus. Also geben Sie doch einfach Ihrer rastlosen Neugier nach und kümmern Sie sich um die allerneuesten Entwicklungen der Branche.

Überlegen Sie, was wohl der frischeste Trend im Beruf ist – und dann machen Sie den einfach mal mit. Und machen Sie es gleich richtig. Etablieren Sie sich möglichst deutlich als derjenige, der stets schon etwas weiter ist. Sie wissen doch - je weiter der Vorsprung, desto weniger werden die anderen merken, dass sie gar nicht viel arbeiten, sondern einfach nur einen Heidenspaß vor dem Bildschirm haben.

Auf diese Art machen Sie Ihre Arbeit dann doch wieder fast wie immer. Lässig, vergnügt, wie nebenbei und während Sie sich parallel dazu noch um drei bis vier andere Themen kümmern, die mit dem Job nicht viel zu tun haben.

Spätestens ab dem August sollten Sie Ihr Engagement dann allerdings ernsthaft soweit steigern, das andere wirklich merken, dass Sie beruflich noch etwas erreichen wollen. Das sollte Ihnen leichtfallen, immerhin ersetzen Sie mit Ihrer Eloquenz routinemäßig eine ganze Redaktionskonferenz, da sollten Sie wohl den einen oder anderen Kollegen im Gespräch von Ihren Fähigkeiten überzeugen können? Auf dem einen oder anderen Kommunikationskanal? Oder auf allen gleichzeitig, wie immer. Schon recht.

Welche Journalisten und Medienmacher im Sternzeichen Zwilling geboren wurden: Kathrin Passig, Journalistin und Buchautorin, 4. Juni 1970; Helmut Reitze, Hessischer Rundfunk, Intendant, 11. Juni 1952; Rüdiger Ditz, Chefredakteur Spiegel Online, 2. Juni 1964; Hartmut Idzko, Fernsehautor und Produzent, IDtv Film- und Fernsehproduktion Hamburg, 27. Mai 1948. Wer fehlt? Vorschläge für Ergänzungen gerne an redaktion@newsroom.de!

Man muss Sie dabei ein wenig vor Leichtsinn warnen, denn Sie werden sich vermutlich zwischendurch so sicher im Sattel fühlen, dass Sie etwas zu achtlos durch die Wochen galoppieren möchten, fröhlich pfeifend, heiter strahlend, wie es so Ihre Art ist. Passen Sie gut auf, ob Sie wirklich gut sitzen.

Sie neigen dazu, sich zu gut und zu sorgenfern zu fühlen, den lieben Gott einen guten Mann sein zu lassen und alles weitere auf morgen und übermorgen zu verschieben. Das ist spätestens zum Herbst hin aber definitiv keine gute Idee mehr.

Bauen Sie lieber auf Leistung als auf Glück, auch wenn Sie bisher Ihr ganzes Leben lang auf diese Art verblüffend gut durchgekommen sind, ohne jemals etwas bewiesen zu haben. Die Zeiten ändern sich.Und es ist ja nicht so, dass Sie nichts können. Sie wollen nur nicht müssen.

Aber Ihre etwas kapriziöse Art interessiert jetzt keinen mehr. Spätestens wenn die Tage wieder kürzer werden setzen Sie sich am besten einfach hin und machen Ihren Job - und dann klappt das auch alles.

Newsroom-Zusammenfassung: Wird schon. Quelle: Internet.

News-To-Friends

Beweisen Sie, dass Sie kein Spambot sind und lösen Sie die Aufgabe ...

5 + 8 =


Presserelations.de