PR-Stellen mit journalistischem Hintergrund
Newsroom

Redakteur m/w/d

Dienstort

Geesthacht
Schleswig-Holstein, Deutschland

Dienstgeber Kontaktdaten

Helmholtz-Zentrum Geesthacht

 

Arbeitszeit
Vollzeit

Dieses Stellenangebot erschien am 13.10.2020 in Newsroom

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) gehört zu den 19 nationalen Einrichtungen der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V. (HGF). Etwa 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Grundlagenforschung und Entwicklungsarbeiten in enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen, forschungsorientierten Kliniken, der Wirtschaft und öffentlichen Einrichtungen.

 

Wissenschaftlicher Geschäftsbereich

Die Wissenschatliche Geschäftsführung ist für das Wissenschaftsmanagement sowie die Kommunikation nach innen und außen verantwortlich. Die Fachbereiche „Forschungskoordination“ sowie „Programmplanung und -controlling“ und die Stabsabteilungen „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Innovation & Transfer“ leisten einen wesentlichen Beitrag zum Gesamterfolg des Zentrums.

 

Das HZG bei Hamburg und in Teltow bei Berlin betreibt Material- und Küstenforschung. Nähere Informationen finden Sie unter www.hzg.de

 

Redakteur (m/w/d) für Wissenschaftsskommunikation

Referenzcode: 50038753_2 – 2020/GWO 1

Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Arbeitsort: Geesthacht

 

Zur Verstärkung der Wissenschaftskommunikation am Helmholtz- Zentrum Geesthacht (HZG) suchen wir (zunächst befristet für zwei Jahre) für die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einen Wissenschaftsredakteur (m/w/d).

 

Ihre Aufgaben

Ihre Aufgabe ist es, relevante Themen des Helmholtz-Zentrums Geesthacht für die interne und externe Kommunikation aufzugreifen und kreativ sowie crossmedial für die Medien und die HZG-Online- und Printformate aufzubereiten. Diese optimieren Sie in Bezug auf inhaltliche Qualität, journalistische Darstellungsformen sowie Nutzerfreundlichkeit.

 

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Studium oder Volontariat, vorzugsweise auf dem Gebiet der Wissenschaftsskommunikation bzw. Journalistik
  • Interesse und fundierte Kenntnisse innerhalb der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Bereiche des Forschungszentrums
  • einschlägige Projekterfahrung im Bereich der Medienarbeit sowie Print- und Online-Produktionen
  • sehr gute Kenntnisse von Content-Management-Systemen und Social-Media-Kanälen
  • gute Kenntnisse im Bereich Foto- und Filmproduktionen
  • sehr gute Deutschkenntnisse sowie gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • gutes Analysevermögen, schnelle Auffassungsgabe und die Fähigkeit zum konzeptionellen Denken
  • fachlich kompetentes Auftreten und ein hohes Maß an Kooperationsfähigkeit
  • Flexibilität und gutes Zeitmanagement bei erhöhter Arbeitsbelastung
  • die Bereitschaft, auch einmal eine Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen

 

Wir bieten Ihnen

  • ein internationales Umfeld mit etwa 1.000 Kolleginnen und Kollegen aus mehr als 50 Nationen
  • ein umfangreiches Fortbildungsangebot (u. a. Fach-, Englisch- oder Führungsseminare)
  • flexible Arbeitszeiten und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • eine hervorragende Infrastruktur inkl. wissenschaftlicher Bibliothek und moderner Arbeitsplatzausstattung
  • Vergütung nach TV-AVH inkl. Sozialleistungen

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins sowie der Kennziffer 2020/GWO 1.

 

Bitte nutzen Sie hierfür bevorzugt das Online-Bewerbungsportal für die ausgeschriebene Stelle auf unserer Internetseite www.hzg.de unter der Rubrik Karriere & Campus.

 

Bewerbungsfrist: 09.11.2020

Kontakt: Frau Erika Krüger

 

Die Förderung der Gleichberechtigung ist bei uns eine Selbstverständlichkeit. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Top Jobs in PR-Stellen mit journalistischem Hintergrund