Journalistenpreise
Newsroom

Europas beste Medienmacher gesucht

Europas beste Medienmacher gesucht European Publishing Awards: Jetzt einreichen

Zum zweiten Mal sind die European Publishing Awards ausgeschrieben. Einsendeschluss ist der 2. Oktober 2019. Gesucht werden die besten Zeitungen, Magazine, Digitalmedien und Corporate Media.

Wien - Medienhäuser entwickeln sich zu crossmedialen Publishing-Unternehmen. Entsprechend wurde im Mai 2019 aus dem "European Newspaper Congress" des Medienfachverlags Oberauer nach 20 Jahren der European Publishing Congress, und neben den etablierten European Newspaper Award des Zeitungsdesigners Norbert Küpper sind der Magazine Award, der Digital Publishing Award und der Corporate Media Award getreten. Insgesamt 49 Kategorien stehen in den drei Segmenten für Einreichungen zur Verfügung.

 

Eine international besetzte Jury entscheidet, welche Medien im Rahmen des Kongresses ausgezeichnet werden. Pro Kategorie kann es mehrere gleichrangige Gewinner geben. Gesucht werden außerdem das "European Magazine", der "Newcomer", die "Digital Platform", das "Start-up", der "Content Creator" und der "Content Innovator of the Year". Im Vorjahr räumte "The Economist" die Auszeichnung im Magazinbereich ab, als Newcomer wurde das "Frankfurter Allgemeine Quarterly" ausgezeichnet. Die Digital-Awards holten sich die "Apotheken Umschau" und die Schweizer Plattform "Republik".

Neu in dieser Saison ist der European Corporate Media Award. Auf dem Gebiet der "Owned Media"-Publikationen im Auftrag von Unternehmen, Institutionen und Organisationen treffen die einschlägigen Ableger der Verlagshäuser mit Anbietern aus der Kommunikationsberatung zusammen und messen sich unter dem Begriff "Content Marketing". Die Kategorien widmen sich unter anderem B2B- und B2C-Angeboten sowie Medien für interne Zielgruppen oder den Kapitalmarkt - jeweils gedruckt oder digital. Außerdem gibt es Auszeichnungen für redaktionelle Konzepte, Content-Strategien, Design und Usability bis hin zu "Mobile" und "Corporate Podcast".

Einreichungsschluss ist der 2. Oktober 2019. Danach läuft bis zum 17. Oktober 2019 die Late-Dead-line-Phase (erhöhte Gebühr pro Einreichung). Medienunternehmen können erstmals zwischen attraktiven Tarifen für mehrere Einreichungen wählen. Nähere Informationen gibt es unter https://www.publishing-congress.com/awards/