TXT I PDA I Print I Full

newsroom.de - nachrichten für journalisten

Vermischtes vom 19.11.2012

Gute Frage: Dürfen Journalisten Partei ergreifen?

Berlin, München - oder doch Recklinghausen? Am kommenden Samstag laden gleich drei Journalistenvereinigungen zu unterschiedlichen, hochkarätigen Veranstaltungen ein. Was Freischreiber, Deutscher Journalisten-Verband und die Deutsche Journalisten-Union am Samstag, 24. November, vorhaben.

Berlin - „Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache.“ Das Zitat des legendären Tagesthemen-Moderators Hanns Joachim Friedrichs prägt die Arbeit vieler Journalistinnen und Journalisten. Sie wollen neutral bleiben, objektiv berichten und ihre Leserschaft ihre eigenen Schlüsse daraus ziehen lassen. Aber geht das heute noch?

"Partei ergreifen - Sollen wir das?  Dürfen wir das? Oder müssen wir das?" hat die Deutsche Journalisten-Union (dju in verdi) ihren 26. Journalistentag betitelt, die diesen Samstag von 10 bis 17 Uhr im ver.di-Haus Berlin, Paula-Thiede-Ufer 10, stattfindet. Zu den Referenten gehören unter anderem Klaus Schrage,Gesellschaftsreporter der "Nürnberger Nachrichten", Nikolaus Blome, stellvertretender Chefredakteur der "Bild", Thomas Walde, stellvertretender ZDF-Hauptstadtstudioleiter sowie Anita Stocker, Chefredakteurin Stiftung Warentest. Anmeldungen an andje.raudszus@verdi.de, hier gibt es das gesamte Programm des 26. Journalistentages; die Teilnahme ist kostenlos. Das Schlusswort werden dju-Vorsitzender Ulrich Janßen und dju-Geschäftsführerin Cornelia Haß sprechen.

Freischreiber in München

Den zweiten "Himmel- und Hölle-Preis" verleiht der Berufsverband Freischreiber am Abend des 24. November in München. "Nominiert sind für den Himmel die Magazine enorm, mare, Reportage und Solarthemen. Für die Hölle haben sich durch besonders unfaires Verhalten ihren freien Mitarbeitern gegenüber der Madsack-Verlag, das Handelsblatt und Sonntag Aktuell qualifiziert", so die Freischreiber. Die Preisverleihung beginnt um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr), gegen 21.30 Uhr beginnt die Medienparty, dafür wird ein Eintritt von fünf Euro erhoben. Ort: Kranhalle, Hansastraße 39, 81373 München. Weitere Infos gibt es direkt bei den Freischreibern.

Journalistentag in Recklinghausen

ZwölfForen und sechs Workshops werden beim Journalistentag NRW am 24. November im Ruhrfestspielhaus, Otto-Burmeister-Allee 1 ,45657 Recklinghausen, angeboten. Dazu lädt der agile Deutsche Journalisten-Verband NRW um seinen Vorsitzenden Helmut Dahlmann und seine Geschäftsführerin Anja Zimmer ein. Als Gesprächspartner auf den Foren haben bereits zugesagt: Zeitungsverlegerpräsident Helmut Heinen, der Schweizer Zeitungsforscher Carlo Imboden, Lars Wienand von der "Rhein-Zeitung", Professor Frank Überall von der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW), Frank Fligge von der WAZ-Mediengruppe, NRW-Staatssekretär Marc-Jan Eumann, Thomas Wels von der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung", Tibet Sinha vom WDR, Sönke Iwersen vom Handelsblatt, Ulrich Tilgner vom Schweizer Fernsehen SF oder Online-Experte Thomas Mrazek aus München. Hier gibt es zur kostenlosen Anmeldung für den Journalistentag in NRW.

Bülend Ürük

News-To-Friends

Beweisen Sie, dass Sie kein Spambot sind und lösen Sie die Aufgabe ...

8 + 7 =


Presserelations.de